Sender Policy Framework (SPF)

Server4Friends hat SPF (Sender Policy Framework) in seinen Systemen integriert. Daraus ergeben sich folgende Vorteile:

• E-Mails, die von gefälschten Absenderadressen versendet werden, werden entweder als SPAM gekennzeichnet oder direkt abgelehnt1).

• für E-Mail-Empfänger bei anderen Providern ist ersichtlich, ob eine E-Mail legitim über unsere Mailserver versendet wurde oder ob die Absenderangabe gefälscht wurde - wir geben als Methode "Hardfail" vor, so dass gefälschte E-Mails vom empfangenden System sicher abgewiesen werden können2)

 

1) Voraussetzung ist, dass der legitime Inhaber der betreffenden Domain einen SPF-Eintrag für seine Domain vorgenommen hat. Mehr und mehr Domaininhaber folgen der Empfehlung, einen SPF-Eintrag vorzunehmen. Aufgrund des massiv angestiegenen Aufkommens von Spam- und Viren-/Trojaner-Mails weist Server4Friends seit März 2016 E-Mails mit gefälschten Absenderangaben, die anhand des SPF-Eintrags als Fälschung erkannt werden, konsequent direkt ab - auch falls der Domain-Inhaber die Option "Softfail" gewählt hat.

2) Domains von Kunden, die direkt über Server4Friends registriert wurden, verfügen automatisch über einen SPF-Eintrag (Hardfail) in ihrem DNS-Record. Dies kann vor Ärger schützen, der durch die (unrechtmäßige) Verwendung deiner E-Mail-Adresse entstehen kann. Domains, die bei einem anderen Service registriert wurden und auf den Servern von Server4Friends genutzt werden, sollten folgenden TXT-Eintrag im DNS erhalten, damit auch dort SPF richtig implementiert ist:
v=spf1 include:server4friends.de -all
Ob die Fälschung für den Empfänger der E-Mail ersichtlich ist, hängt davon ab, ob im Mailserver des Empfängers SPF implementiert ist.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen